Tipps und Links zu WordPress für MultiplikatorInnen

Tipps und Links zu WordPress für MultiplikatorInnen

WordPress dürfte mit Abstand das am weitesten verbreitet Blog-System sein, das zudem kontinuierlich weiterentwickelt wird. Ein Teil des Erfolges ist der aktiven Community zu verdanken, die mit Hilfestellung und Tipps Newbies sowie Fortgeschrittene unterstützt. Aber wo findet sich bei Bedarf welche Hilfe?

  1. Aufgrund der großen Beliebtheit gibt es eine Reihe von guten Websites mit Tipps, Tricks und Tutorials etc. Wer schon mal staunend versucht hat, rätselhafte Phänomene zu beseitigen (z.B.: wieso wird der HTML-Kommentar immer noch angezeigt?), wird die fleißigen Nutzer und Autoren irgendwann schätzen lernen, die in ihren Blogs solche Hinweise sammeln. Dazu zählen z.B.
  2. Soviel Zeit muss sein: zumindest diese zehn Anfängerfehler sollte jede_r Blogbetreiber_in vermeiden, auch um Hackern das Leben nicht zu leicht zu machen:
    Bei der Installation:

    • Keinesfalls den Standard-Administrator-Namen admin benutzen!
    • Ggf. Tabellenpräfix ändern (Vorsicht: kann zu Problemen mit einigen Plugins führen – bisher hatte ich aber noch keinen solchen Fall).
    • Salt und keys auf keinen Fall Standard lassen, sondern von WP über den entsprechenden Service individuell generieren lassen
    • Untertitel der Seite nach der Installation anpassen
    • Permalinks auf „lesbare“ Titel ändern

    Im laufenden Betrieb:

    • Niemals als Administrator Inhalte posten; als Betreiber:in eines Blogs eine zweite Benutzer:in mit geringeren Rechten anlegen und bei jeder Seite und jedem Beitrag diese Identität wählen!
    • Keine Plugins und Themes aus dubiosen Quellen!
    • Nicht zu viele Plugins!
    • Caching einschalten (per Plugin)!
    • Backups erstellen (lassen)!
    • Updates regelmäßig einspielen!
    • PW-Sicherheit und Captchas einrichten!
    • Nach dem Arbeiten im Blog immer abmelden!

Bleibt nur noch die Frage: Was macht eigentlich einen guten Blog-Beitrag aus?

Schreibe einen Kommentar